thumb_facebook
 
instagram
 
thumb_rsslogo





Kalender
Schweizerischer OL-Verband
swiss-orienteering
Vereine
regiofront1  fskfront
daniel-hubmannfanclub-hubmann

Junioren-WM 2009 in Italien

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken
20091
3 Medaillen
1x Silber, 2x Bronze, 1x Diplom und Sieg in seinem Middle-Qualifeld... dies ist die Kurzbeschreibung von Martin's unglaublicher Woche an den Junioren-WM (JWOC) in Primiero (Italien).







Sprin

Den Auftakt bildete der Sprint im italienischen Dörfchen Mezzano. Martin, als Langsamstarter bekannt, machte zum 2. Posten ein 20s Fehler. Dadurch lag er zwischenzeitlich nur auf dem 91. Rang. Aber dann begann Martin's Aufholjagd. Ab Posten 19 bis ins Ziel lief er praktisch nur noch Abschnittsbestzeiten. Somit erkämpfte er sich die Bronze-Medaille. 13s hinter Matthias Kyburz und 2s hinter dem Tschechen Nykodym. Es war ein Schweizer Tag, bei den Männern liefen 4 Schweizer in die Top 6.

Long

Bei schlechtem Wetter auf 2000 m.ü.M. fand die Langdistanz über mehrere Stunden statt. Martin lief einen konstant, sehr guten Lauf! Er hatte keine nennenswerte Fehler zu beklagen. Wie am Tag zuvor verpasste er Silber wieder ganz knapp, nur 9s fehlten bei einer Laufzeit von knapp 70min. Die zweite bronzene Auszeichnung war Tatsache.

Middle-Quali

Martin startete als Letzter in seinem Qualifeld und stellte im Ziel mit grossem Abstand eine neue Bestzeit auf. Ihm war bewusst, dass der Middle Final am kommenden Tag technisch anspruchsvoller werden würde.

Middle-Final

Martin startete als 3. Letzter, zu diesem Zeitpunkt lag im Ziel Philipp Sauter mit einer sehr guten Zeit in Führung. Der Start gelang Martin gut. Zu Posten 4, einem kurzen Posten den Hang hinab, verlor er rund 30s. Danach drehte er auf, bis zu Posten 9. Mit einem 1min Fehler fiel er aus den Podesträngen. Er lief auf dem 4. Rang ins Ziel ein. 1.44 hinter dem Sieger Taivainen. Auf das Podest verlor er nur 26s. Sensationell Silber sicherte sich Philipp Sauter.

Staffel

Philipp Sauter lief ein sauberes Rennen auf der Startstrecke. Matthias Kyburz gelang anschliessend ein Hammerlauf und übergab Martin mit 1.40 Vorsprung auf die Schweden. Der Schlussläufer der Schweden lief aber wie schon an der Langdistanz in einer anderen Liga. Martin konnte läuferisch nicht mithalten und lief auf dem Silberplatz ins Ziel.

Das ganze NWK NOS gratuliert Tinu für seine hervorragenden Leistungen und die damit verbundenen spannenden Stunden vor dem PC inkl. Hühnerhaut.

 

 

 

Sponsoren
micarna

stadlerrail